PKV Krankenkassen Vergleich PKV Vergleich PKV Krankenkassen

Private Krankenversicherung Versicherungspflichtgrenze

Die Bedeutung der Versicherungspflichtgrenze in der Privaten Krankenversicherung

Die Voraussetzung für einen Wechsel in eine private Krankenversicherung ist, daß Sie über der Versicherungspflichtgrenze liegen und die 3 Jahres Frist erfüllen . Eine Zusatzversicherung können Sie unabhängig von Ihrem Einkommen abschließen, um den gesetzlichen Schutz auf privates Niveau zu heben.

Die Beitragsbemessungsgrenze bildet die Grundlage für die Berechnung des Höchstbeitrags in der gesetzlichen Krankenversicherung. Ausschlaggebend für die Möglichkeit der Privatversicherung ist die Überschreitung der Jahresabeitsentgeltgrenze für neu in die PKV Eintretende (für alle, die schon am 31.12.2002 substitutiv privat krankenversichert waren, gilt die Beitragsbemessungsgrenze von 42.750 €). Die Grenzen werden jährlich aufgrund der allgemeinen Einkommensentwicklung angepaßt.

Für Angestellte und Arbeiter, die ein Einkommen oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze (2007) von 47.700 € p.a. haben, entfällt die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Versicherungspflichtgrenze beträgt 75% der Bemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung. 

Wer kann sich wie privat versichern?

Freiwillig versicherte Arbeitnhemer

Monats-Bruttoeinkommen: über 3.975 € bzw.
Jahres-Bruttoeinkommen: 47.700 €
entspricht der Jahresarbeitsentgeltgrenze/Versicherungspflichtgrenze von 2007

für alle vor dem 31.12.2002 bereits privat Vollversicherten (substitutiv PKV)
gilt die Beitragsbemessungsgrenze von 42.750 € p.a.

alle von der Versicherungspflicht befreiten Arbeitnehmer

Vollversicherung +
Zusatzversicherung

in der PKV möglich

Pflichtversicherte Arbeitnehmer

Monats-Bruttoeinkommen: unter 3.975 € ( Jahres-Bruttoeinkommen: 47.7000 €)
können nicht in eine PKV wechseln
Zusatzversicherung
in der PKV möglich
Selbständig und freie Berufe

können sich unabhängig vom Einkommen privat versichern, es besteht
keine Krankenversicherungspflicht
Vollversicherung
Zusatzversicherung
in der PKV möglich
Landwirte, Künstler und Publizisten (KSK)

Sind auch als Selbständige krankenversicherungspflichtig
Zusatzversicherung
in der PKV möglich
Beamte, Beamtenanwärter: sind immer freiwilliges Mitglied in der GKV und können sich privat versichern
Beihilfe+PKV

Berechnung des regelmäßigen Arbeitsentgeltes für die Jahresarbeitsentgeltgrenze: (welche Einkommensanteile zur Versicherungspflichtgrenze hinzuzählen)

laufendes Arbeitsentgelt (Lohn bzw. Gehalt) JA
regelmäßige Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) JA
Überstunden pauschal  vergütet JA
Überstunden einzeln abgerechnet NEIN
Sachbezüge (z.B. Dienstwagen) JA
vermögenswirksame Leistungen JA
versicherungspflichtige Zweitbeschäftigung JA
Familienzuschläge (Verheirateten- und Kinderzuschläge) NEIN
regelmäßige Provisionen (Durchschnitt z.B. letzten 3 J.) JA
Direktversicherung aus Sonderzahlungen (1 x p.a.) NEIN
Direktversicherung monatliche Zahlung (sozialversicherungspflichtig) JA
google mister wong taggle

Service Hotline

Service Hotline
Service Hotline
Kontakt

PKV Quick Check

Beruf 
Alter 
m/w 
 
Google