PKV Krankenkassen Vergleich PKV Vergleich PKV Krankenkassen

Private Krankenversicherung Arbeitslosigkeit

Der Wechsel in die Arbeitslosigkeit und die Private Krankenversicherung

Arbeitnehmer, die vor ihrer Arbeitslosigkeit in der Privaten Krankenversicherung versichert waren, werden in der Regel automatisch bei der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Zuständig ist immer die GKV, wo der Versicherte vor Eintritt in die PKV versichert war.

Arbeitslose können ihren privaten Versicherungsschutz für die Dauer der Arbeitslosigkeit – je nach Versicherer 2-5 Jahre – ruhen lassen. Dies ist je nach PKV Gesellschaft beitragsfrei möglich.

Seit dem 1.4.1998 können sich Arbeitslose auf Antrag auch von der Versicherungspflicht befreien lassen und der Arbeitnehmer kann auch während der Arbeitslosigkeit privat versichert bleiben. So ist es möglich, auch während der Arbeitslosigkeit die besseren Leistungen PKV in Anspruch zu nehmen.

Voraussetzung ist, daß der Arbeitslose in den letzten 5 Jahren nicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung versichert war, sondern privat.

Der Antrag auf Befreiung ist innerhalb von 3 Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht an die zuständige gesetzliche Krankenkasse zu stellen bzw. es muß der Bundesagentur für Arbeit mitgeteilt werden, wenn man privat versichert bleiben möchte.

Die Bundesagentur für Arbeit übernimmt die Beiträge, die an eine PKV zu zahlen sind, bis zu der Höhe, in der sie ohne Befreiung angefallen wären, d.h. i.d.R. in Höhe der gesetzlichen Krankenkasse.

zurück

Falls sie in diesem Text nicht die passende Information zum Thema Krankenversicherung etc. gefunden haben, die Sie suchen, füllen sie einfach die obige Anfrage aus. Ein Versicherungsexperte setzt sich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

google mister wong taggle

Service Hotline

Service Hotline
Service Hotline
Kontakt

PKV Quick Check

Beruf 
Alter 
m/w 
 
Google