PKV Krankenkassen Vergleich PKV Vergleich PKV Krankenkassen

Kündigungsfristen in der PKV

Vertragsdauer und Kündigungsfristen der privaten Krankenversicherungen

Bei der Kündigungfrist in der Privaten Krankenversicherung gilt generell eine Frist von 3 Monaten. Ein außerordentliches Kündigungsrecht besteht bei einer Beitragserhöhung.

Die Pflegepflichtversicherung kann zum Ende des Versicherungsjahres gekündigt werden.

Die Vertragsdauer bei Krankentagegeld (KT) ist 1 Jahr, mit Ausnahme bei der Berlin Kölnischen, Hanse Merkur und Landeskrankenhilfe ( 2 Jahre ). Ein Vergleich der Kündigumgsfristen beim Wechsel in eine günstige PKV ist also sinnvoll.

Eine Ausnahme bildet der Deutscher Ring, hier endet das erste Versicherungsjahr am 31. Dezember des auf den Versicherungsbeginn folgenden Jahres (erstes Versicherungsjahr ist also mindestens (oft länger als) ein Jahr). Beginnt bei der S D K (Süddeutsche Krankenversicherung) ein Vertrag nicht am 1.7., so handelt es sich um ein verkürztes erstes Versicherungsjahr.

  Krankheitskosten- und Krankenhaustagegeldversicherung Krankentagegeld
Unternehmen (alphabetisch
geordnet, stellt
keine Rangfolge dar)
Kündigung
zum Ende des
Kalenderjahres (K)
Kündigung
zum Ende des
Versicherungsjahres (V)
Mindestvertragsdauer
in Jahren
Kündigung
zum Ende des:
Mindestvertrags-
dauer in Jahren
Albingia K   3 K 1
Alte Oldenburger   V 3 V 1
A P K K   3 K 1
ARAG (Bavaria) K   2 K 1
Barmenia   V 3 K 1
BBV K   1 K 1
Bay.Versicherungs-kammer   V 2 K 1
Berlin Kölnische K   2 K 2
Berlin Kölnische Spezial (Gothaer) K   3 V 2
Central   V 3 V 1
Colonia K   3 K 1
Concordia K   3 K 1
Continentale   V 1 V 1
Debeka   V 1   1
DEVK K   1 V 1
DKV K   2 V 1
Deutscher Ring K   2 K 1
Europa   V 1 V 1
Familienfürsorge K   3 - 1
Generali K   3 K 1
Globale K   3 K 1
Gothaer K   3 K 1
Hallesche   V 1 V 1
Hanse Merkur K   2 K 2
HUK-Coburg K   - K -
Inter   V 3 V 1
Landeskrankenhilfe K   2 K 2
L V M K   3 K 1
Mannheimer K   1 K 1
Münchener Verein K   3 K 1
Nova   V 1 V 1
Nürnberger K   3 K 1
Partner   V 1 V 1
Quelle   V 1 V 1
R + V K   3 K 1
Savag   V 2 V 1
S D K   1.7 bis 30.06. 3 1.7 bis 30.06. 1
Signal-Iduna   V 2 V 1
Signal-Iduna (Nova)   V 1 V 1
Union K   3 K 1
Universa   V 3 V 1
Vereinte K   3 K 1
Victoria K   3 K 1
Württembergische K   3 K 1
Zürich Agrippina K   1 K 1

WICHTIG: Wollen Sie Ihre bestehende private Krankenversicherung kündigen, um zu einer anderen Gesellschaft zu wechseln, beantragen Sie rechtzeitig Ihren neuen Versicherungsschutz. Denn erst wenn Sie eine schriftliche Bestätigung (Versicherungsschein) über die Annahme Ihres neuen Vertrages haben, sollten Sie kündigen. Sonst kann es passieren, dass Sie ohne Versicherungsschutz dastehen, weil die andere Gesellschaft Sie aus Gesundheitsgründen abgelehnt hat. Dies gilt auch, wenn Sie aus der Gesetzlichen Krankenkasse in die PKV wechseln wollen.

Sie haben das Recht bei jeder Beitragsanpassung (Beitragserhöhung) den Vertrag ganz oder für einzelne versicherte Personen zum Termin der Anpassung zu kündigen. Sobald nur ein Tarif, z.B. ambulant, teurer wird, können Sie auch die anderen Tarife kündigen.

Eine Ausnahme bildet das Krankentagegeld (KT), wird dies nicht erhöht, können Sie nur das KT erst zum normalen Ablauf kündigen.

google mister wong taggle

Service Hotline

Service Hotline
Service Hotline
Kontakt

PKV Quick Check

Beruf 
Alter 
m/w 
 
Google